Icecream!

Wie schön, so langsam wird es wirklich Frühling und die ersten Eisdielen eröffnen gerade die Saison! Sehr verlockend, vor allem bei dem schönen Sonnenschein heute, doch mein Interesse an Eiscreme hat aktuell ganz andere Gründe: kürzlich wurde mir das Buch „Wie die Welt dich sieht“ von Sally Hogshead empfohlen und gleich bestellt. Kennt ihr das, wenn man ein neues Buch in der Hand hat und an einer beliebigen Stelle aufschlägt, um einen ersten Blick hinein zu werfen und schon hat es dich gepackt? So ging es mir mit diesem Buch – denn auf der Seite, die ich so rein zufällig aufgeschlagen habe, fiel mein Blick umgehend auf die Frage „Sind Sie Vanille oder Pistazie?“

„Pistazie“ war meine spontane Antwort, noch bevor ich überhaupt weitergelesen hatte… und siehe da, hier geht es um Eiscreme?! Vanilleeis, so las ich, haben die meisten immer im Haus, denn es gibt niemand, der Vanilleeis so gar nicht mag, also kann man es immer gut anbieten, allerdings gibt es auch wenige wirkliche Fans davon. Denn die Vanille kommt eher unscheinbar daher, passt sich ihrer Umgebung gerne an und ist deshalb öfters eine Verlegenheitslösung. Dagegen die Pistazie! Habt ihr schon mal frische Pistazien gekostet? Oh! Bei Pistazieneis erkennt man schon an der Farbe, wie es schmeckt: langweilig hellgrün ist es ganz klar künstlich, doch wenn es von einem dunkleren und nicht so freundlich aussehendem Pastellgrün ist, dann sind echte Pistazien drin – und es ist mega-lecker! Aber eben Geschmackssache, denn entweder mag man es oder man mag es nicht – faule Kompromisse wie bei der Vanille sind hier nicht möglich.

Ich oute mich heute also als Pistazieneis-Fan und gestehe, dass ich in einer Eisdiele noch nie eine Kugel Vanille geordert habe…Zitrone, Himbeere, Minze? Gerne. Doch Vanille?  Was sagt das nun über mich aus? Na, dass ich wohl nicht jedem „schmecke“, denn die Bevölkerungsmehrheit hält sich an die Vanille. Die echten Pistazieneis-Fans jedoch, die auch mal quer durch die ganze Stadt fahren, um ein gutes Pistazieneis zu genießen, deren Geschmack treffe ich zu 100%.

Im genannten Buch geht es unter anderem um Marketing.  Da man natürlich möglichst viele neue Kunden/innen erreichen will, gibt man sich gerne mal als „Vanille“ aus, auch wenn man gar keine ist. Was passiert, wenn der eigene „Flavour“ hinter der „Vanille“ versteckt wird? Genau! Ein fauler Kompromiss, der niemand anlockt, denn die Vanille-Fans werden mit so vielfältigen Angeboten überhäuft, dass ein weiteres nicht mehr auffällt und die echten Fans unseres „Flavour“ erkennen den hinter all der falschen Vanille erst gar nicht. Und wie geht es uns selbst damit? Ganz schön anstrengend ist das, sich immer als Vanille auszugeben, wenn das eigene Herz doch für einen ganz anderen Geschmack schlägt… und erfolgreicher ist es sowieso, den Lieblingsgeschmack anzubieten, denn da kommen die Fans mit Sicherheit aus nah und fern.

Ich frage mich, ob das nur für Marketing zutrifft? Wie oft geben wir uns in unserem persönlichen Umfeld oder auch im Job als „Vanille” aus, weil wir so weniger an-ecken und es bequemer zu sein scheint? Der Preis, jedermanns Geschmack sein zu wollen, scheint mir ziemlich hoch zu sein, denn er brennt uns auf Dauer innerlich aus.

Auf Ikaria, ihr wisst schon, meine griechische Lieblingsinsel mit den Individualisten, die so lange leben, dass sie es sogar in die „Blue Zone“ geschafft haben, also, da gibt es eine kleine Eisdiele, bis auf die superkreative Werbetafel eher unscheinbar, doch die machen das Eis nicht nur alternativ mit Ziegenmilch, sondern experimentieren auch gerne mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. „Kräuter der Insel“ war der Verkaufsschlager der vergangenen Saison. Ich gebe zu, dass ich die erste Kugel davon mit Skepsis bestellte, denn Eis mit Oregano, Salbei, Thymian usw., das hörte sich erst mal komisch an. Was soll ich euch sagen –  es schmeckte! Sehr gut sogar! Mein Lieblingseis wird´s zwar nicht werden, doch das muss es gar nicht, denn eine erfrischende Abwechslung kann nie schaden. Diese eher unscheinbare Eisdiele ist übrigens immer voll besetzt, wenn ich daran vorbei komme…

Und was ist euer Lieblingseis? Fühlt ihr euch in der “Vanille-Erdbeer-Schokolade” Komfortzone ganz zufrieden oder seid ihr Fan einer ganz anderen Geschmacksrichtung? Vielleicht zufällig Pistazie? Teilt eure Geschmackserfahrungen gerne unter den Kommentaren mit!

Ich wünsche uns allen ein sehr leckeres Eis zur Saison-Eröffnung!

Sonnige Grüße

Barbara

 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*